Wie reif ist Ihr Produkt für die Circular Economy?

Newsletter 02/2020

Der Circular Readiness Level® (CRL) gibt an, wie weit Prinzipien der Circular Economy in einem Produkt bzw. einem Produktsystem bereits berücksichtigt sind. Fraunhofer CCPE hat einen Self-Check für den Circular Readiness Level® von Produkten und Produktsystemen entwickelt und lädt Unternehmen ein, den Self-Check CRL zu testen.

© Fraunhofer CCPE
Self-Check des Circular Readiness Level® – Ein
Bewertungsbeispiel

Der Self-Check für den Circular Readiness Level® (CRL) von Produkten und Produktsystemen wendet sich an alle Akteure entlang des Lebenszyklus von Produkten. Vom Designer von Produkten und Dienstleistungen über Produzenten und Geschäftsmodellentwickler bis hin zu Systemdienstleistern während der Nutzungsphase und Unternehmen im End-of-Life Management. All diese Akteure haben Möglichkeiten, in den vier Handlungsfeldern Produktdesign, Geschäftsmodell, End-of-Life Management und Kreislaufschließung Prinzipien der Circular Economy zu verwirklichen und andere Akteure (z. B. Produktnutzer) auf den Mehrwert aufmerksam zu machen. Denn eines ist sicher: die Transformation hin zu einer zirkulären Kunststoffwirtschaft schaffen wir nur gemeinsam. 

Um Unternehmen auf diesem Weg zu begleiten und produktspezifische Hinweise für Handlungsoptionen und einen höheren Circular Readiness Level® ihres Produktes oder Produktsystems abzuleiten, haben Fraunhofer Wissenschaftler den Self-Check für den Circular Readiness Level® (CRL) entwickelt. Seien Sie dabei, den Self-Check CRL im Rahmen von Pilotanwendungen gemeinsam zu testen, und nach Ihren Anforderungen weiterzuentwickeln. Bei Interesse stimmen Sie mit uns gerne einen gemeinsamen Termin ab, um das derzeit umgesetzte Konzept und konkrete Ergebnisse Ihrer Beispielprodukte zu diskutieren. Wir führen durch den Fragenkatalog mit 15 Kriterien, wie beispielsweise Multifunktionalität oder Zerlegbarkeit des Produkts, Fähigkeit zur gemeinsamen Nutzung, Reparaturfähigkeit, Refurbishment und Remanufacturing, Sortierung des End-of-life Produkts, Kunststoffrecycling oder Einsatz sekundärer, erneuerbarer und/oder bioabbaubarer Kunststoffe. Als Ergebnis erhalten Sie eine Einschätzung zum Circular Readiness Level® Ihres Produkts bzw. Produktsystems sowie erste Handlungsempfehlungen. Die Pilotanwendungen ermöglichen die weitere Ausgestaltung und Passfähigkeit des Self-Checks für die Industrie, um diesen in den nächsten Monaten in ein Online-Tool überführen zu können.

Bei Interesse an der Pilotanwendung können Sie gerne Frau Kerstin Dobers oder Frau Anna Schulte ansprechen.

Kontaktdaten:

Kerstin Dobers                                                         
kerstin.dobers@iml.fraunhofer.de                       
Telefon +49 231 9743-360

Anna Schulte
anna.schulte@umsicht.fraunhofer.de
Telefon +49 208 8598-1588